nur zum testen

Kategorie

Links

Zusatzseiten


Gratis bloggen bei
myblog.de



Archiv

Kostenlos telefonieren mit peterzahlt.de

Seit kurzem könnt ihr auf der Seite peterzahlt.de kostenlos ins Festnetz telefonieren. Und das gilt nicht nur für Inlandsgespräche! Nein, ihr könnt auch nach Frankreich, Großbritannien, Italien, Österreich, Schweiz, Spanien, USA und Kanada telefonieren. Das ganze wird durch Werbeeinblendungen am PC finanziert.

Und so funktioniert es:
Ihr gebt eure Telefonnummer und die Telefonnummer der Person die ihr anrufen wollt ein. Nach kurzer Zeit werdet ihr von peterzahlt angerufen. Sobald ihr abgenommen habt, wird eine Verbindung zu eurem Gesprächspartner aufgebaut.

Während des Gesprächs wird Werbung auf euerm Bildschirm angezeigt, die nicht weggeklickt werden darf. Sollte sie weggeklickt werden, der PC heruntergefahren oder das Gespräch 30 Minuten dauern, wird die Verbindung beendet. Ihr könnt den Service aber gleich wieder starten und weitertelefonieren.

Meine Meinung:
Ich habe diesen Service schon selbst getestet und ich muss sagen, dass er echt genial ist für Telefonate, von denen man weiß, dass sie länger als 5 Minuten dauern werden. Peterzahlt.de hat mit mir einen weiteren regelmäßigen Nutzer. Schlecht finde ich, dass dieser Service so leicht missbraucht werden kann und es fast keine Möglichkeit gibt diesen Missbrauch zu verhindern.

16.8.06 14:01, kommentieren

Einzelmoleküle als Datenspeicher

Forscher des IBM-Labors in Rüschlikon haben aufgezeigt, dass sich auch mit einzelnen Molekülen Daten speichern lassen. Mithilfe einer speziell entwickelten Mechanik konnte das Schweizer Forschungslabor einen elektronischen Kontakt zu einem einzelnen Molekül aufbauen, um bei diesem zwischen den zwei notwendigen Ladungszuständen hin- und herschalten zu können. Die Technologie gilt als eine der vielversprechendsten Ansätze auf dem Weg zur Post-Silizium-Ära, die mit ihren Skalierungsmöglichkeiten langsam ans Ende gelangt.

"Der Hauptvorteil der Ausnutzung von Transporteigenschaften auf molekularem Maßstab ist, dass diese fundamentalen Bausteine wesentlich kleiner als heutige Halbleiter-Bauelemente sind", erläutert die leitende Forscherin Heike Riel vom IBM Rüschlikon-Labor im pressetext-Gespräch. Bei der derzeitigen Silizium-basierten Technologie bewege man sich mittlerweile im Bereich von 50 bis 60 Nanometer, was ungefähr einem Tausendstel eines menschlichen Haars entspräche. Durch den Einsatz von Molekularelektronik könne man den Miniaturisierungsprozess noch einmal um das Fünfzigfache auf einen Nanometer - ein Millionstel eines Millimeters - pro Molekül verbessern, so Riel.
Den Forschern zufolge würden die für die Versuche verwendeten organischen Moleküle dieselben Eigenschaften aufweisen, die für die Abwicklung der logischen Operationen in der heutigen Informationstechnologie vonnöten sind. Durch die Anwendung von Spannungspulsen bei einem Molekül kann steuerbar zwischen den Zuständen "an" und "aus" hin- und hergeschaltet werden. Darüber hinaus sind beide Ladungszustände stabil und ermöglichen ein zerstörungsfreies Auslesen des Bit-Status - eine Voraussetzung für nicht-flüchtige Speicheroperationen. Laut IBM konnte dies durch wiederholte Schreib-Lese-Lösch-Lese-Zyklen nachgewiesen werden. Mit dem aus einem Schalter und einem Speicherelement bestehenden Einzelmolekül konnten so mehr als 500 Schaltzyklen und Schaltzeiten im Mikrosekundenbereich durchgeführt werden.
Eine Ablöse der Silizium-basierten Fertigungstechnologie von Schalter- und Speicherbausteinen ist voraussichtlich erst in zehn bis fünfzehn Jahren zu erwarten. "Organische Moleküle sind allerdings nur ein möglicher Weg, um die Verbesserung von Schaltkreisen voranzutreiben", schränkt Riel ein. Als weitere vielversprechende Entwicklungspfade nannte sie die Forschung mit Carbon Nanotubes (Kohlenstoff-Nanoröhren), Silizium-Nanodrähten sowie der Spintronics-Technologie.

Meine Meinung:
Eine weitere sehr interessante Möglichkeit um Speicherplatz zu gewinnen. Jedoch habe ich große Zweifel, dass diese Technik in 10-15 Jahren ausgereift sein wird und günstig produziert werden kann.

1 Kommentar 16.8.06 14:45, kommentieren

Die Jugend von heute

Ich möchte euch auf einen Bericht von RTL aufmerksam machen. Thema: Die Jugend von heute. Beispiel Köln
(ACHTUNG: Das Video ist 15 min lang und es dauert daher eine Weile bis es fertig geladen ist.)

Hinweis: In dem Video ist der Bericht noch von einer unbekannten Person kommentiert.

RTL übertreibt in diesem Video vollkommen und zeigt nur den schlechten Teil der Jugendlichen (typisch für RTL...). Jedoch darf man auch solche Berichte nicht ignorieren. Auch wenn nur ein kleiner Teil der Jugendlichen sich so verhält, ist es ein Teil der Gesellschaft der nicht ignoriert werden darf. Diese "Problemkinder" haben keine Zukunft. Wenn sie erwachsen sind, werden die meisten von ihnen auf der Strasse enden oder zu brutalen Verbrechern.

Diesen Jugendlichen muss geholfen werden und es muss vorgesorgt werden, damit nicht noch mehr Kinder zu "Problemkindern" werden.

Die große Frage ist: Was kann man dagegen machen? Doch um diese Frage zu beantworten muss man erstmal die Ursache dafür kennen. Das wird jedoch schwierig. Es gibt mit Sicherheit nicht die eine Ursache dafür; es gibt viele Gründe.

Wenn man sich die Jugendlichen genauer betrachtet, lassen sich zumindest einige Gemeinsamkeiten finden, mit deren Hilfe man versuchen kann die Ursachen zu finden.
Viele von ihnen...
... kommen aus armen Familien
... sind Ausländerkinder
... leben in Großstädten
... hören HipHop
... hatten eine schwierige Kindheit
... haben Probleme in der Schule

-> die meisten von ihnen haben keine Zukunft (glauben keine zu haben)
(Dies sind zumindest die Erfahrungen die ich mit solchen Leuten gemacht habe.)

Wie kann man diesen Kindern helfen?
Sie müssen in der Schule gefördert werden.
Sie und ihre Familien müssen besser in die Gesellschaft integriert werden.
Sie müssen eine Chance haben einen Ausbildungs- bzw. Arbeitsplatz zu bekommen.

Ich würde mich freuen, wenn ihr eure Meinung dazu schreibt.

1 Kommentar 16.8.06 15:14, kommentieren

DFB-Team gewinnt 3:0 gegen Schweden

Joachim Löws erstes Spiel als Cheftrainer war ein voller Erfolg. Obwohl der Leistungsträger Ballack und fast die komplette WM-Innenverteidigung fehlte besiegte die deutsche Auswahl Schweden souverän mit 3:0.

Das Spiel begann ähnlich wie das Achtelfinale gegen die Schweden. Schon in der 4. Minute gingen die Deutschen in Führung. Nach einer Flanke von Borowski in den Rücken der Abwehr, schießt der Kapitän Bernd Schneider das Tor. Aussergewöhnlich, ist es doch erst sein zweites Tor im 72. Spiel für den DFB.

In der 7. Minute fällt auch schon das nächste Tor für Deutschland. Jedoch stand Klose im Abseits. Das lässt er sich nicht gefallen. Gerademal eine Minute später ist der Ball schon wieder im Tor der Schweden. Miroslav Klose spielt im Strafraum zwei Schweden aus und schießt den Ball eiskalt und unhaltbar ins Tor. Das ist schon sein 30. Länderspieltreffer.

Das Spiel findet weiterhin hauptsächlich in der Hälfte der Schweden statt. Erst nach 15 Minuten ein Angriffsversuch der Schweden, der jedoch im Abseits endet. Die Deutschen dominieren die Partie, haben aber das Tempo rausgenommen und so kommen auch die Schweden hin und wieder zu Chancen. Kurz vor der Halbzeitpause dreht das DFB-Team wieder auf. Und wird belohnt. Nach einer scharfen Flanke Schweinsteiger's köpft Klose den Ball ein.

Die Halbzeitanalyse von Günter Netzer:
"Diesmal sind die Schweden noch schlechter als bei der WM. Keine Ausstrahlung, keine Mannschaft. Beim deutschen Team ist alles okay!"

Die zweite Hälfte beginnt. Klose wird durch Neuville ersetzt, Arne Friedrich geht raus und für ihn kommt Manuel Friedrich (FSV Mainz 05). Der Berliner Fathi wird für Jansen eingewechselt. Das ist sein erstes Spiel im DFB-Trikot. Der schwedische Trainer Lars Lagerbäck wechselt nicht aus. Wen sollte er auch bringen? Die Topleute sind nach der WM zurückgetreten.

Die Schweden mauern und die Deutschen wirken etwas erschöpft. Kein attraktives Spiel mehr, die ersten Zuschauer pfeiffen. In der 65. Minute kommt Asamoah für Podolski, der auch diesesmal nicht zum Torerfolg kam.

Doppelwechsel der Schweden in der 70. Minute. Rosenberg für Willhelmsson, Andersson für Linderoth. Doch auch die neuen Kräfte der Schweden bewirken nichts. Nach weiteren 4 Minuten gibt es je einen Wechsel auf beiden Seiten. Hitzlsperger für Torsten Frings, Bakiciurglo für Nilsson.

Erst nach 75 Minuten kommt ein Kopfball auf das deutsche Tor. Lehmann muss aufpassen, dass er nicht vor Langeweile einschläft. In der 81. Minute passiert endlich wieder was. Ein "Flitzer" schafft es aufs Spielfeld, ausnahmsweise ist er noch halb angezogen.

Odonkor kommt für Schneider in der 82. Minute. Löw hat das Wechselkontingent voll ausgeschöpft. Berglund wird für Elmander eingewechselt.

Die Fans unterhalten sich selbst: "Ihr seid nur ein Möbellieferant" singen sie wie vor sechs Wochen im Achtelfinale. In der 91. Minute rollt der Ball nach einem "Hackentrick" Neuvilles ins schwedische Tor. Dieser stand jedoch klar im Abseits.

Nach 93 Minuten wird das Spiel endlich abgepfiffen.

Meine Meinung:
Die DFB-Auswahl konnte in ihrem ersten Spiel ohne Klinsmann überzeugen. Toller Offensivfußball und keine wirklichen Probleme in der ersatzgeschwächten Abwehr. Jedoch sagt dieses Spiel nicht viel aus. Die Schweden spielten einfach nur enttäuschend und können nicht mehr zu den Topmannschaften gerechnet werden. Warten wir einfach das EM-Qualifikationsspiel gegen Irland am 2. September in Stuttgart ab.

1 Kommentar 17.8.06 11:25, kommentieren

Die Snookersaison hat wieder begonnen

Seit ein paar Tagen ist die neue Snookersaison eröffnet. Falls ihr Snooker nicht kennt, hier eine kurze Erklärung für euch: Snooker ist eine Variante von Billiard. Im Gegensatz zum Billiard wird es jedoch mit 21 Kugeln gespielt, davon sind 15 rot (1 Punkt) und 6 andersfarbig (gelb-2, grün-3, braun-4, blau-5, pink-6, schwarz-7 Punkte; der Einfachheit halber werden sie farbig genannt). Ziel des Spiels ist mehr Punkte als der Gegner zu sammeln. Punkte bekommt man durch das Versenken einer Kugel. Bevor man eine farbige Kugel anspielen und einlochen darf, muss man eine rote Kugel versenken. Eine farbige Kugel wird nach dem Einlochen wieder zurückgelegt, solange noch rote Kugeln auf dem Tisch liegen. Wurden alle roten Kugeln versenkt, muss jeweils die Kugel mit dem niedrigsten Wert gespielt werden. Wird eine falsche oder keine Kugel angespielt, gibt es Strafpunkte für den Gegner (mindestens 4). Das Spiel ist vorbei, wenn keine Kugeln mehr auf dem Tisch liegen.

Hier noch eine kurze Begriffserklärung im Snooker:

Break: Eine Serie von Punkten die der Spieler erzielt ohne vom Tisch zu müssen

Century Break: Break mit über 100 Punkten.

Ball ON: So wird die nächste spielbare Kugel genannt.

Safety: Sicherheitsstoß, bei dem versucht wird dem Gegner das Versenken eines Ball ON zu erschweren.

Snooker: Situation in der das direkte anspielen eines Ball ON verhindert wird. Man sagt das ein Spieler Snooker benötigt, wenn nicht mehr genügend Punkte auf dem Tisch liegen, um den Vorsprung des Gegners aufzuholen.

Free Ball: Ein Free Ball wird gegeben, wenn ein Spieler nach einem Foul des Gegners gesnookert ist (Dies ist der Fall wenn kein Ball ON direkt angespielt werden kann). Bei einem Free Ball darf der Gefoulte einen Ersatz für den Ball ON nominieren. Versenkt er diesen erhält er so viel Punkte wie er für den Ball ON bekommen hätte.

Miss: Ein Miss wird in Verbindung mit einem Foul gegeben, wenn der Schiedsrichter der Meinung ist, dass es eine leichtere Lösung gibt, durch die das Foul vermieden werden könnte oder der Spieler nicht seinen Fähigkeiten entsprechend gespielt hat. Nach einem Miss kann der Gefoulte nicht nur entscheiden, ob er selbst oder der Foulende aus der neuen Position weiterspielen soll (dies kann er bei jedem Foul), sondern er hat die Möglichkeit, dass alle Bälle an ihre Positionen vor dem Foul aufgesetzt werden, und der Foulende den Stoß wiederholen muss.

Double Kiss: Man spricht von einem Doublekiss (Doppelberührung), wenn der angespielte Ball gegen ein Hindernis stößt (meist die Bande) und beim Zurückprallen ein zweites Mal den Spielball berührt.

Spot: Ort an dem die Kugeln anfangs liegen.

Frame: Entspricht dem "Satz" im Tennis.

Maximum Break: Wenn ein Spieler die volle Punktzahl von 147 Punkten erzielt, spricht man von einem Maximum Break (auch Perfekter Frame). Darauf ist meist ein Preisgeld in Höhe von 20.000 Pfund ausgesetzt. Das schnellste Maximum Break wurde von Ronnie O'Sullivan gemacht, in gerade einmal 5 Minuten und 20 Sekunden.
Video:
Erstes Maximum Break im Fernsehen
Schnellstes Maximum Break


Eine Besonderheit des Snookers ist die große Ehrlichkeit und Freundlichkeit der Spieler untereinander. Bei einem glücklichen Ball ist es üblich sich beim Gegner zu entschuldigen und bei einer Fehlentscheidung des Schiedsrichters, weißt der Profiteur ihn darauf hin.

Ich hoffe ich konnte euch diesen wie ich finde sehr interessanten Sport etwas näher bringen. Falls ihr Lust bekommen habt ein Profispiel zu sehen, schaltet einfach die Tage Eurosport ein. Fast jeden Tag kommt Mittags und Abends Snooker.

PS: Mein Lieblingsspieler ist Ronnie O'Sullivan. Wenn ich Zeit und Lust habe, werde ich demnächst noch etwas über ihn schreiben.

17.8.06 19:08, kommentieren

Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung